SUPER 1800-2 meistert lange Bahnen und enge Kurven

VÖGELE Fertiger baut "Zaventem Proving Ground" für Toyota Motor Europe

Äußerste Präzision war gefordert, als ein Joint Venture aus der Strabag AG und dem Bauunternehmen Max Bögl für Toyota Motor Europe NV/SA in Belgien eine neue Teststrecke baute, den "Zaventem Proving Ground". Der VÖGELE Fertiger SUPER 1800-2 war in diesem Großprojekt ein absolut zuverlässiger Partner.

Für höchste Ebenheit setzen Strabag und Max Bögl auf Technologie von VÖGELE.

Strengste Qualitätsvorgaben prägten den Einsatz des SUPER 1800-2 auf der Baustelle des "Zaventem Proving Ground", den die Strabag AG und das Bauunternehmen Max Bögl für Toyota Motor Europe NV/SA bauten. Zaventem in Belgien ist der Sitz des europäischen Forschungs- und Entwicklungszentrums von Toyota. Auf dem neuen Gelände sind Slalomstrecken, eine Bremsprüfstrecke, eine Eisbahn und eine Rüttelstrecke vorgesehen, um die hier entwickelten Fahrzeuge zu testen. Damit die Ergebnisse verwertbar sind, musste die gesamte Anlage von insgesamt 51.500 m² Fläche absolut präzise hergestellt werden. Ein Prestigeprojekt, bei dem die beteiligten Unternehmen hohes Renommee erwerben konnten – vorausgesetzt, die Leistung stimmt. Aus diesem Grund entschied sich das Bauunternehmen für einen SUPER 1800-2 von VÖGELE mit der Ausziehbohle AB 500-2 TV.

Tests für das optimale Mischgut

Die präzise Nivellierung der Trag- und der Binderschicht übernahmen Ultraschall-Multi-Sensoren.

Zur Vorbereitung des Geländes wurden vorhandene leerstehende Gebäude abgerissen, Brachen aufgefüllt und eingeebnet. Dann wurden nach einer Zementstabilisierung insgesamt vier Schichten gebaut: Für den Unterbau war eine 30 cm dicke Schottertragschicht mit Anteilen von Recycling-Material vorgesehen. Darüber fertigte die Mannschaft eine 8 cm dicke Asphalttragschicht aus Mischgut vom Typ Asphaltbeton AC 32 T S bzw. Asphaltbeton AC 22 T S. Anschließend stand eine 4 cm dicke Binderschicht aus Asphaltbeton AC 16 B S auf dem Programm, die ebenfalls 4 cm dicke Deckschicht bestand aus Asphaltbeton AC 11 D S. Um die ideale Zusammensetzung der einzelnen Mischgüter zu ermitteln, fanden schon im Vorfeld der Baumaßnahme zahlreiche detaillierte Tests statt. Die Zuschlagstoffe des Mischguts wurden zum Teil aus unterschiedlichen Steinbrüchen gewonnen, um den speziellen Anforderungen gerecht zu werden.

Lange Strecken, enge Kurven

Automatische Sensorerkennung der Nivellierautomatik NIVELTRONIC Plus®.

Ebenso genau formuliert waren die Anforderungen an den SUPER 1800-2: Die Einbaugeschwindigkeit durfte 3,5 m/min nicht unterschreiten, ein Stopp während des Einbaus war aus Qualitätsgründen ohnehin ausgeschlossen. „Die Maschine musste einfach stimmen“, fasste Projektleiter Felix Brühl von Strabag zusammen. Und sie stimmte in jeder Hinsicht, denn der SUPER 1800-2 ist aufgrund seiner Vielseitigkeit für ein derartiges Projekt geradezu prädestiniert. Einerseits bewältigt er mit einer Einbauleistung von bis zu 700 t/h spielend große Strecken, in Zaventem beispielsweise lange, gerade Fahrbahnen. Andererseits ist er mit seiner kompakten Bauweise von nur 6 m Maschinenlänge auch für den Einbau in engen Kurven gut geeignet. Nicht umsonst zählt er zu den beliebtesten VÖGELE Fertigern der "Strich 2"-Generation.

Die bewährte Steuerung von Fertiger und Bohle mit ErgoPlus®, dem innovativen VÖGELE Bediensystem, trug ganz wesentlich zur hohen Einbauqualität bei.

Da das Testgelände in vielen, relativ kurzen Abschnitten hergestellt wurde, war der Fertiger trotz der großen Gesamtfläche im Alleingang unterwegs. „Zumeist arbeiteten wir mit einer Einbaubreite von 5 m. Hin und wieder wurde die Bohle auf 6 m aufgebaut“, berichtete Brühl. „Alle wichtigen Bahnen wurden ohne Anbauteile gefertigt.“ Dabei konnte sich die Mannschaft auf die hohe Strukturfestigkeit der Ausziehbohle verlassen. Sie basiert ganz wesentlich auf der dreiteiligen Einrohr-Teleskopführung: Da die Teleskoprohre auch bei maximaler Einbaubreite noch zur Hälfte eingespannt sind, werden selbst minimale Durchbiegungen verhindert. Beim Einbau überzeugte der SUPER 1800-2 deshalb wie erwartet mit hoher Präzision. „Wir haben vor Ort Testfelder angelegt“, sagte Brühl. „So konnten wir die Einbauergebnisse permanent überprüfen.“ Regelmäßige umfassende Verdichtungsproben, sobald 500 m² fertiggestellt waren, trugen ebenso zur Qualitätssicherung bei.

Nivellierung mit Big-MultiPlex-Ski

Der SUPER 1800-2: Perfekt organisierte Baustellenlogistik.

Apropos Nivellierung: Die Ebenheit der einzelnen Schichten wurde mit unterschiedlichen Systemen sichergestellt. Beim Bau der Trag- und der Binderschicht tasteten Ultraschall-Multi-Sensoren einen Leitdraht ab. Zur Nivellierung der Deckschicht wurde der Fertiger mit dem Big-MultiPlex-Ski ausgestattet. Und die Ergebnisse konnten sich sehen lassen: Die erlaubte Varianz von 3 mm auf einer Strecke von 4 m in Querrichtung, auch über die Nähte hinweg, wurde immer unterschritten. „Wir hatten fast keine Abweichung von der geforderten Ebenheit“, sagte Brühl nicht ohne Stolz und erinnerte sich: „Die Übergabe an den Kunden hat richtig Freude gemacht.“ Um höchste Anforderungen des Kunden zu erfüllen, macht sich der Einsatz von VÖGELE Maschinen eben bezahlt.

Baustellendaten
Neubau des "Zaventem Proving Ground", Belgien

Größe der Baumaßnahme: 51.500 m²

Einbaudaten
Einbaubreite: 2,75–6 m
Einbaudicke: Tragschicht: 8 cm
Binderschicht: 4 cm
Deckschicht: 4 cm

Einbaumaterial
Tragschicht: Asphaltbeton AC 32 T S und Asphaltbeton AC 22 T S
Binderschicht: Asphaltbeton AC 16 B S
Deckschicht: Asphaltbeton AC 11 D S

Maschineneinsatz
SUPER 1800-2 mit Ausziehbohle AB 500-2 TV

EN DE