SUPER 2100-2 beweist Qualität in der Formel 1

Anspruchsvoller Rennstreckenneubau in Texas.

Für spannende Formel-1-Rennen braucht man außer schnellen Autos und mutigen Fahrern vor allem eines: einen erstklassigen Asphaltbelag. Deshalb entschied sich Generalunternehmer Austin Commercial beim Bau einer spektakulären Rennstrecke in Austin, Texas, für vier SUPER 2100-2 von VÖGELE. Die Raupenfertiger der Highway Class waren mit Hochverdichtungsbohlen AB 600 TP2 ausgestattet.

Knapp 70 Männer lauschen den Worten von Einbaumeister John Quintalla. An diesem Morgen stimmt er seine Crew auf den letzten und anspruchsvollsten Teil ihrer monatelangen Arbeit ein: den Bau der Deckschicht auf der brandneuen Rennstrecke in Texas. Er schließt mit den Worten: „Quality first!“ Das war sein Motto während der vergangenen Monate, und diesen Leitsatz haben die Fertigerfahrer, Bohlenbediener, Walzenfahrer und alle anderen Männer des Teams von Austin Commercial engagiert und erfolgreich umgesetzt. Sie alle sind stolz, beim Bau der ersten US-amerikanischen Rennstrecke, die speziell für die Formel 1 gebaut wird, mit von der Partie zu sein. Denn die Herausforderungen sind hoch: Nur auf Asphaltdecken mit perfekter Ebenheit und Griffigkeit können die Rennwagen beste Performance bieten, während gleichzeitig maximale Sicherheit für Fahrer und Zuschauer gegeben ist.

Hohe Vorverdichtung

Die beiden wichtigsten Faktoren für hohe Asphaltqualität sind einerseits das hochwertige, exakt spezifizierte Material und andererseits die Einbaumethoden und -geräte. So war vorgegeben, die Deckschicht mit mindestens drei Raupenfertigern gleichen Typs »heiß an heiß« einzubauen, um einen homogenen Fahrbahnbelag zu erhalten. Dabei musste das Mischgut, anders als im amerikanischen Straßenbau üblich, bereits durch die Fertiger zu 88–92 Prozent verdichtet werden.

Zuverlässige Leistung

Die Texaner entschieden sich für vier SUPER 2100-2 mit AB 600 TP2. Bauleiter Tom Byrum erklärte warum: „Diese VÖGELE Fertiger können mit Hochverdichtungsbohlen arbeiten. Sie verdichten das Mischgut extrem gut und erfüllen damit die hohen Anforderungen dieses Projektes sicher.“ Darüber hinaus zählte für ihn noch ein weiterer Vorteil: „VÖGELE Fertiger bieten die Zuverlässigkeit, die wir benötigen, und wir erhalten perfekte Unterstützung durch das enge Servicenetz von WIRTGEN America.“ So machte ein praxisnahes Trainingsprogramm, organisiert von WIRTGEN America, die Mannschaft mit den SUPER Fertigern und den Hochverdichtungsbohlen vertraut.

Präzision von Anfang an

Um einen von Grund auf ebenen Fahrbahnaufbau höchster Qualität zu erhalten, baute Austin Commercial bereits die obere Lage der insgesamt 36 Zentimeter dicken Schottertragschicht mit dem SUPER 2100-2 und der Hochverdichtungsbohle AB 600 TP2. Darauf entstand dann die dreilagige Asphaltdecke mit einer 8,5 Zentimeter dicken Asphalttragschicht unter der fünf Zentimeter dicken Asphaltbinderschicht. Den Abschluss bildete die vier Zentimeter dicke Asphaltdeckschicht. Von Anfang an kümmerten sich Walzen von HAMM um die abschließende Verdichtung, sodass der vorgegebene Verdichtungsgrad von über 98 Prozent überall erreicht wurde.

VÖGELE Nivellierung für Top-Ebenheit

Höchste Anforderungen gab es auch in puncto Ebenheit, die mit VÖGELE Technologie aber sicher erfüllt wurden. Die Fertiger waren mit VÖGELE Niveltronic Plus ausgerüstet und erreichten damit bei der Schotterschicht und bei der Asphalttragschicht spielend die Vorgaben: eine Ebenheit von unter zehn Millimetern bzw. sechs Millimetern auf vier Meter. Dazu koppelte Austin Commercial ein vorhandenes 3D-System über die offene Schnittstelle mit der VÖGELE Nivellierautomatik.

Auf den beiden oberen Asphaltschichten toppte das Team dieses Resultat mit einer Kombination aus Big MultiPlex Ski und separaten Ultraschall-Weitbereichsfühlern. Mit diesem Equipment unterschritt man bei der Binderschicht und bei der Deckschicht souverän die Vorgaben. Dr. Rainer Hart, der das Asphaltkonzept erarbeitet hatte und den Einbau vor Ort fachlich begleitete, war begeistert: „Bei der Binderschicht wurde bereits fast die Ebenheit erreicht, die für die Deckschicht vorgesehen war. Und bei der finalen Abnahme der Fahrbahn bestätigte sich: Die Deckschicht liegt hervorragend mit Abweichungen von weniger als zwei Millimetern auf vier Meter. Dieses Ergebnis ist in weiten Teilen der VÖGELE Nivelliertechnik zu verdanken.“

„Großartige Arbeit“

60 Tage vor dem ersten Rennen war es schließlich so weit: Charlie Whiting, oberster Sicherheitsbeauftragter der Formel-1- Veranstalterin FIA, ging die gesamte Strecke zu Fuß ab und inspizierte die Asphaltdecke sowie die Peripherie. Nach dem Rundgang war er restlos begeistert und kommentierte den Bau der Rennstrecke mit den Worten: „Absolute Spitzenklasse – großartige Arbeit!“

Baustellendaten

Bau einer Formel-1-Rennstrecke in Austin, Texas, USA  
Länge der Rennstrecke: 5,52 km  
Breite der Fahrbahn: 12,2–23,8 m  
Maximale Steigung: 15 %  
Höhenunterschied: 40,5 m  
Einbaudaten    
Einbaubreite: 5–6 m pro Fertiger  
Einbaudicke: Schottertragschicht: 36 cm  
  Asphalttragschicht: 8,5 cm  
  Binderschicht: 5 cm  
  Deckschicht: 4 cm  
Einbaumaterial    
Schottertragschicht: Kalksteinschotter entsprechend den
texanischen Vorgaben TxDOT
 
Asphalttragschicht: AC 25  
Asphaltbinderschicht: AC 19 RT mit polymermodifiziertem Bitumen  
Asphaltdeckschicht: Spezieller Rennstreckenmix mit einem PSV-Wert > 55 und polymermodifiziertem Bitumen (SBS-Polymer)  
Maschineneinsatz    
4 SUPER 2100-2 mit Ausziehbohle AB 600 TP2  
4 HAMM Walzen HD+ 90  
2 HAMM Walzen HD+ 120  
3 HAMM Walzen GRW 280  
1 HAMM Walze HD 14  
EN DE