VÖGELE Fertiger erweitert den Containerhafen von Manila

Solide Grundlage für weiteres Wachstum.

Auf den Weltmeeren herrscht schon heute reger Verkehr. Und er wird weiter zunehmen: Weil sich die Wirtschaft immer stärker globalisiert, werden immer mehr Waren über den Erdball bewegt – bevorzugt mit Containerschiffen. Um diesen Boom zu bewältigen, investieren Hafenbetreiber in aller Welt in den Ausbau ihrer Infrastruktur. So auch die Betreiber des größten Containerhafens in Manila: Beim Projekt »MICT Berth 6« begeisterten hohe Einbauleistung und Vorverdichtung des SUPER 1600-2 die ausführende Baufirma.

Der SUPER 1600-2

Die Millionenstadt Manila ist Hauptstadt der Philippinen und gleichzeitig internationaler Umschlagplatz für Waren aller Art. Am modernsten und größten Containerhafen der Stadt, dem »Manila International Container Terminal«, kurz MICT, werden nach eigenen Angaben pro Jahr 1,5 Millionen der standardisierten 20-Fuß-Container bewegt. (Zum Vergleich: Den weltgrößten Frachthafen in Singapur durchlaufen pro Jahr 30 Millionen dieser Einheiten.) Nun wurde die Lagerfläche langsam eng. Deshalb entschloss sich der Betreiber International Container Terminal Services, Inc. (ICTSI), den gut 152.000 m² großen Landungsplatz »Berth 6« um rund 30.000 m² zu erweitern. Die Anforderungen an die neue Fläche waren enorm: Sie musste nach der Fertigstellung bis zu 6 t Gewicht pro m² standhalten. Ganz klar, dass nur eine hochtragfähige Basis solche Massen schultern kann.

Zwei Lagen für stabile Tragschicht

An dieser Stelle kam nun der VÖGELE Fertiger ins Spiel: Die beauftragte Baufirma EEI Corporation entschied sich, einen SUPER 1600-2 mit der Ausziehbohle AB 500 TV einzusetzen. EEI hatte schon bei einem Flughafenprojekt gute Erfahrungen mit VÖGELE Fertigern gemacht und war überzeugt, damit auch bei dieser Baumaßnahme ein perfektes, lang haltbares Einbauergebnis zu erzielen.

Die besonders dicke Tragschicht wurde in zwei Lagen zu je rund 30 cm gebaut. Insgesamt bewältigte der SUPER 1600-2 in Manila 167.808 t zementgebundenes Tragschichtmischgut.

Um eine stabile Basis für den neuen Terminal zu schaffen, wurde eine besonders dicke Tragschicht geplant und in zwei Lagen gebaut. Für die erste Lage wurden 87.400 t des hydraulisch – also mit Zement – gebundenen Tragschichtmischguts (HGT) neu eingebaut. Der SUPER 1600-2 arbeitete dabei in variierenden Breiten zwischen 4,5 und 5 m. Die gewünschte Schichtdicke von 30 cm konnte die Maschine mühelos fertigen – auch dies ein Grund, warum EEI auf VÖGELE Technologie setzte: „Im Vergleich zu anderen Fabrikaten schaffen VÖGELE Fertiger einfach 10 cm mehr Einbaudicke“, berichtete Oberbauleiter Jerry O. Agtoto. Für die zweite Lage der zementgebundenen Tragschicht, die mit 28 cm nur unwesentlich dünner war, wurden 34.960 t Material verarbeitet. Zwei mobile Mischgutanlagen auf der Baustelle sorgten dafür, dass die unterbrechungsfreie Versorgung mit Mischgut jederzeit gewährleistet war.

SUPER 1600-2 ideal für mittlere und große Bauvorhaben

Das Bedienkonzept ErgoPlus® machte die Steuerung des SUPER 1600-2 und der NIVELTRONIC Plus® sehr einfach.

EEI hatte sich ganz bewusst für den SUPER 1600-2 entschieden. Der leistungsfähige Fertiger bewies bei diesem Einsatz einmal mehr, dass er für mittlere und große Bauvorhaben wie jene in Manila geradezu prädestiniert ist. Dank seiner Transportgeschwindigkeit von bis zu 4,5 km/h kann er außerdem einfach und schnell umgesetzt werden – auch das war für EEI ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl der Maschine.

Für höchste Präzision und Profilgenauigkeit beim Einbau sorgten übrigens zwei variable mechanische Höhensensoren, die mit 2 m langen Ski-Tastern ausgestattet waren. In Kombination mit der im ErgoPlus®-Bedienkonzept integrierten VÖGELE Nivellierautomatik NIVELTRONIC Plus® war ein hochebener Einbau garantiert.

Solide Basis für neue Lagerfläche

Statt eine Asphaltdeckschicht zu bauen, wurden Pflastersteine verlegt, da diese bei Bedarf kostengünstig ausgetauscht werden können.

Die Mannschaft konnte also auf eine solide und tragfähige Grundlage aufbauen – zur Fertigstellung der Lagerfläche setzte man nämlich auf Handarbeit: Für die nächste Schicht wurden von den Arbeitern fast 70.000 t Magerbeton in 20 cm Dicke gefertigt. Darauf folgte ein 2 cm dickes Sandbett, das mit Pflastersteinen verlegt wurde. Alles in allem trägt jetzt ein 80 cm dickes Paket aus befestigtem Material die tonnenschweren Container, und der Hafenbetreiber ICTSI ist bestens für den Boom gerüstet.

Bei EEI war man mehr als zufrieden mit dem Projekt. Denn neben der absolut zuverlässigen Maschinentechnik lobte die Mannschaft auch die Betreuung durch die Niederlassung der WIRTGEN GROUP auf den Philippinen und durch das VÖGELE Team: „Der Service für Straßenbaumaschinen ist der beste auf den ganzen Philippinen.“

Links: Luisito Manago, General Manager (WIRTGEN Philippines) Mitte: Jerry O. Agtoto, Oberbauleiter (EEI) Rechts: Harald Reufels, Sales Manager Asia and Pacific (JOSEPH VÖGELE AG)

Baustellendaten
Ausbau des »MICT Berth 6«, Manila, Philippinen

Gesamtfläche der Baumaßnahme: rund 30.000 m²

Einbaudaten
Einbaubreite: 4,5–5 m
Einbaudicke: 1. Lage 30 cm, 2. Lage 28 cm

Einbaumaterial
Hydraulisch gebundenes Tragschichtmischgut

Maschineneinsatz
SUPER 1600-2 mit Ausziehbohle AB 500 TV
HAMM Tandemwalze HD 110

EN DE