VÖGELE erhält iF-Award für Fertiger der Highway Class

Die neuen »Strich 3«-Fertiger der JOSEPH VÖGELE AG wurden vom iF – International Forum Design Hannover mit dem iF product design award 2013 ausgezeichnet. Die Gestaltung der Maschinen der Highway Class hat die Jury aus Experten und renommierten Gestaltern aus der ganzen Welt überzeugt und begeistert. Das iF-Label gilt weltweit als Gütesiegel für ausgezeichnetes Design.

Ulrich Ewringmann, Dipl.-Designer (FH)

„Nachdem im Jahr 2007 schon die »Strich 2«-Fertiger von VÖGELE mit dem iF-Award ausgezeichnet wurden, lag die Messlatte natürlich sehr hoch“, so Dipl.-Designer (FH) Ulrich Ewringmann, Designpartner der JOSEPH VÖGELE AG und geschäftsführender Gesellschafter der Dialogform GmbH. „Vor diesem Hintergrund konnte es nur ein Ziel geben: Diesen Vorsprung mit der neuen »Strich 3«-Generation nochmals deutlich auszubauen. Zu optimieren, was noch optimiert werden konnte, und neue Ideen praxisorientiert umzusetzen.“

Gutes Design orientiert sich am Menschen

Die neuen »Strich 3«-Fertiger der JOSEPH VÖGELE AG.

Ergonomie, Bediensicherheit, aber auch Komfort prägen alle Elemente des Designs. Mit dem Ergebnis, dass sich der Anwender einen vollen Arbeitstag lang möglichst entlastet auf den sicheren und effektiven Betrieb seiner Maschine konzentrieren kann. Um den Baustellenalltag weiter zu vereinfachen und darüber hinaus sicherer zu machen, wurde beispielsweise das benutzerfreundliche Bediensystem ErgoPlus weiterentwickelt und mit zusätzlichen nützlichen Features versehen: ErgoPlus 3 verfügt über ein neu gestaltetes Vierfarbdisplay mit einer kontrastreichen Oberfläche, die auch bei schlechten Lichtverhältnissen eine brillante Sicht ermöglicht. Die grafische Gestaltung der Oberfläche und aller Symbole entspricht modernsten Anforderungen des Produktdesigns. Die leicht verständlichen, sprachneutralen Symbole erlauben es dem Bediener, intuitiv zu arbeiten.

Höchste Prozesssicherheit, weniger Kraftstoffverbrauch, mehr Bedienkomfort.

Des Weiteren lassen sich der Sitz und die Konsole auf der Bedienplattform sowie die Bohlen-Bedienstände noch einfacher auf die Wünsche des Anwenders einstellen. Eine seitliche Verkleidung schützt den Fahrer wirksam vor Wind und Regen.

Ludwigshafen / Februar 2013

EN DE