SUPER 1003i im Detail

Kompakt und wendig, der kleine Radfertiger

Der SUPER 1003i ist vom Gesamtkonzept ein besonders wirtschaftlicher und kompakter Radfertiger. Wann immer kleine Straßen und Wege oder kleine Plätze gebaut werden sollen, ist dieser VÖGELE Fertiger eine gute Wahl. Auf den Baustellen kann es ruhig eng zugehen. Denn aufgrund seiner äußerst kompakten Dimensionen lässt er sich selbst auf engstem Raum hervorragend manövrieren.

Als Fertiger der VÖGELE Classic Line verfügt er über eine grundsolide Basisausstattung. Das offensichtlichste Erkennungsmerkmal dieser Maschinen ist das Bedienkonzept ErgoBasic. Dieses wurde auf Grundlage des bewährten Bediensystems ErgoPlus 3 entwickelt und speziell auf die Anforderungen der Anwender der Classic Line Maschinen abgestimmt.

Dabei ist auch die ErgoBasic Bedienkonsole so übersichtlich gestaltet, dass alle Funktionen schnell erfasst und sicher bedient werden können.

Der SUPER 1003i verfügt über die Ausziehbohle AB 340 in den Verdichtungsvarianten V und TV. Wie alle VÖGELE Bohlen verfügt sie natürlich über eine Elektroheizung und überzeugt mit guten Vorverdichtungswerten.

Kompakte Abmessungen für Einsätze auf engstem Raum

Kleine Abmessungen, hoher Wirkungsgrad: Ob stark beengte Baustellen außerorts oder verwinkelte Gassen innerstädtisch – die sehr wendigen VÖGELE Fertiger der Compact Class kommen nahezu überall durch und überzeugen dabei mit starken Leistungswerten.

  • Das schlanke Maschinenkonzept ohne überstehende Kanten und die kompakte Gesamtlänge machen das Arbeiten und Rangieren auf engen Baustellen besonders einfach.
  • Die Durchfahrtsbreite von nur 1,85 m ermöglicht die Zufahrt auch in enge Gassen. Beim Hochklappen der Behälterwände werden die LKW-Abdruckrollen automatisch mit nach oben geklappt.
  • Für den Transport lässt sich das GFK-Dach, inklusive Auspuffendrohr, mit wenigen Handgriffen nach unten klappen. So kann der Fertiger schnell und einfach transportiert werden.

Einsatzgebiete der VÖGELE Compact Class

Die Kombination von kompakten Abmessungen mit hoher Leistung eröffnet den Straßenfertigern der VÖGELE Compact Class eine große Bandbreite an unterschiedlichen Anwendungen.

Ob Geh- und Radwegkombinationen, Wirtschaftswege oder kleine Straßen und Plätze, dank seines großen Einbaubreitenspektrums von 0,75 m bis 3,90 m und seines innovativen Antriebskonzepts meistert der SUPER 1003i diese Aufgaben mühelos.

Die hier gezeigten Einsatzgebiete sind typisch für die VÖGELE Compact Class.

Das Antriebskonzept

Das moderne VÖGELE Antriebskonzept garantiert immer volle Leistungsfähigkeit, wenn sie gefordert wird, und dank überlegener Technik ist dieser Fertiger der Compact Class auch äußerst sparsam im Alltagseinsatz. Hierfür sorgen das intelligente Motormanagement mit ECO-Stufe und der drehzahlgeregelte Lüfter. So werden der Kraftstoffverbrauch und die Schallemissionen des SUPER 1003i signifikant gesenkt.

Das traktionsstarke Radfahrwerk des SUPER 1003i kombiniert auf perfekte Weise große Leistungsfähigkeit beim Einbau mit maximaler Mobilität beim Transport.

Volle Power, intelligente Technik

Drei Hauptkomponenten bilden die Antriebseinheit des SUPER 1003i: der groß dimensionierte Mehrfeldkühler, ein moderner, flüssigkeitsgekühlter Dieselmotor und ein direkt am Motor angeflanschtes Pumpenverteilergetriebe.

Die treibende Kraft des VÖGELE Powerpacks ist ein leistungsstarker Dieselmotor. Der Vierzylinder leistet bei 2.000 U/min 55 kW. Für viele Anwendungen ist aber schon die spritsparende ECO-Stufe ausreichend. Dabei stehen dem SUPER 1003i immer noch satte 54 kW zur Verfügung. Bei nur noch 1.600 U/min läuft die Maschine dann zudem besonders leise.

Ein groß dimensionierter Mehrfeldkühler sorgt dafür, dass die Antriebseinheit stets ihre volle Leistungsfähigkeit entfalten kann. Zusammen mit der innovativen Luftführung und dem geregelten Lüfter werden die Temperaturen durchgehend im optimalen Bereich gehalten, was maßgeblich zur Langlebigkeit von Dieselmotor und Hydrauliköl beiträgt. Ein weiterer Vorteil: Die Maschine kann problemlos in allen Klimaregionen dieser Welt betrieben werden.

Alle hydraulischen Verbraucher werden direkt über das Pumpenverteilergetriebe mit Hydrauliköl versorgt. Die Pumpen und Ventile sind an einer Stelle zusammengefasst und somit für Wartungsarbeiten bestens zugänglich.

Der groß dimensionierte Mehrfeldkühler ist in vier Bereiche unterteilt. Durch ihn werden die Ladeluft, die Kühlflüssigkeit des Motors, Kraftstoff und das Hydrauliköl auf optimaler Temperatur gehalten.

  • Die Maschinen mit dem Zusatz „i“ in der Produktbezeichnung sind nicht nur sparsam, sondern auch äußerst sauber.
  • Das „i“ steht für „intelligent emission control“ und bezeichnet alle Maschinen der WIRTGEN Group, die mit der modernsten Motorentechnik ausgestattet sind. Diese Motoren erfüllen die strengen Richtlinien der geltenden Abgasgesetzgebung.
  • Leistungsstarker Dieselmotor liefert 55 kW bei nur 2.000 U/min.
  • Für viele Anwendungen ausreichende ECO-Stufe mit 54 kW bei 1.600 U/min reduziert Betriebskosten und ermöglicht besonders leisen Betrieb.
  • Ein leistungsstarker Drehstromgenerator mit Generatormanagement passt seine Leistung an die gewählte Einbaubreite an und ermöglicht besonders kurze Aufheizzeiten der Verdichtungsaggregate.

Mobil auf Rädern

Der traktionsstarke Radfertiger SUPER 1003i kombiniert auf perfekte Weise große Leistungsfähigkeit beim Einbau mit maximaler Mobilität beim Transport. Dafür sorgen die leistungsstarken hydraulischen Einzelantriebe direkt in den Antriebsrädern. Sie sorgen für maximale Traktion.

  • Schneller Transport auf eigener Achse mit bis zu 20 km/h – dafür ist der SUPER 1003i bestens ausgerüstet. Auf Wunsch kann der Fertiger mit einer für den Verkehr zugelassenen Beleuchtungseinrichtung ausgestattet werden. Damit erfüllt die Maschine die Grundvoraussetzung für die Teilnahme am öffentlichen Straßenverkehr.
  • Maximale Kraftübertragung durch hydraulische Einzelantriebe in beiden Hinterrädern und optional auch in zwei Vorderrädern.
  • Optimale Traktion auch auf schwierigem Untergrund garantieren elektronische Zugkraftregler und das auf die Antriebe der Hinterräder einwirkende elektronische Sperrdifferenzial.

Extreme Wendigkeit durch Pivot Steer. Bei aktivierter Lenkbremse Pivot Steer wird automatisch das hintere Kurveninnenrad hydraulisch abgebremst. Dadurch reduziert sich der Außenwenderadius beim Ansetzen und im Einbau auf kleine 3,80 m. Die Funktion ist aktivierbar in den Betriebsarten Einbauen und Ansetzen und bietet eine deutlich bessere Maschinenwendigkeit auf engen Baustellen.

Beste Einbauqualität durch perfektes Materialmanagement

Ein kontinuierlicher Materialfluss ist für einen unterbrechungsfreien und qualitiativ hochwertigen Einbau von sehr großer Bedeutung. Deshalb legen wir bei der Konzeption unserer Fertiger großen Wert auf ein professionelles Materialmanagement.

Eine einfache Bedienung und ein großes Maß an Übersichtlichkeit für die Einbaumannschaft stehen dabei stets im Fokus unserer Entwicklungen.

Einfache und saubere Beschickung

Trotz der schmalen Silhouette des Fertigers fasst der Aufnahmebehälter 10 t. Für das ruckfreie Andocken von LKWs besitzt der Fertiger pendelnd aufgehängte LKW-Abdruckrollen.

Einzeln hydraulisch kippbare Seitenwände ermöglichen selbst bei asymmetrischem Einbau eine gleichmäßige Mischgutzufuhr und garantieren eine komfortable Beschickung auch bei seitlichen Hindernissen.

  • Pendelnd aufgehängte LKW-Abdruckrollen ermöglichen eine komfortable und ruckfreie Beschickung auch durch große Mischgutfahrzeuge.
  • Der große Aufnahmebehälter bietet ein Fassungsvermögen von 10 Tonnen, wodurch selbst in schwierigen Beschickungssituationen, wie z. B. unter Brücken, ausreichend Mischgut für den Einbau zur Verfügung steht.
  • Einzeln hydraulisch kippbare Seitenwände ermöglichen eine gleichmäßige Mischgutzufuhr, das Umgehen von seitlichen Hindernissen und eine gezielte Mischgutzufuhr auch bei asymmetrischem Einbau.

Perfekter Mischguttransport wie bei den Großen

Der Weitertransport des Materials und die gleichmäßige Verteilung vor der Bohle sind dank des großen Materialtunnels, der proportional regelbaren Kratzerbänder sowie der leistungsstarken Verteilerschnecken optimal.

Schneckenhöhenverstellung und klappbare Kanalbleche ermöglichen zudem ein Umsetzen ohne zeit- und kostenintensive Umbauarbeiten.

Die Verteilerschnecken lassen sich stufenlos, optional hydraulisch, um 13 cm in der Höhe verstellen. Das sorgt für eine optimale Mischgutverteilung über die gesamte Arbeitsbreite.

  • Der groß dimensionierte Materialtunnel sowie leistungsstarke hydraulische Einzelantriebe von Kratzerbändern und Verteilerschnecken ermöglichen eine für diese Geräteklasse außerordentlich hohe Einbauleistung von bis zu 230 Tonnen pro Stunde.
  • Die Kratzerbänder und Verteilerschnecken sind getrennt voneinander regelbar. Im Automatikbetrieb wird die Mischgutmenge permanent überwacht und proportional geregelt, sodass für eine gleichmäßige Einbaugutvorlage gesorgt ist.

Das neue ErgoBasic Bedienkonzept

Das Bedienkonzept ErgoBasic wurde in Anlehnung an das bewährte ErgoPlus Bediensystem unserer Fertiger der Premium Line konzipiert und speziell auf die Bedürfnisse und Anforderungen der Anwender der VÖGELE Fertiger der Classic Line abgestimmt.

Ziel war es, ein Bediensystem zu entwickeln, dass genauso schnell, präzise und intuitiv zu bedienen ist, wie das ErgoPlus 3 System für die „Strich 3“- Maschinen.

Damit ist VÖGELE der einzige Hersteller, der ein standardisiertes Bedienkonzept für alle Fertigerklassen bietet.

Die ErgoBasic Fahrer-Bedienkonsole

Alles auf einen Blick: Die Funktionen sind übersichtlich, praxisgerecht und logisch angeordnet, die Verwandtschaft zur ErgoPlus Bedienkonsole ist offensichtlich. So wurden die Art der Schalter und die Symbolik konsequent übernommen. Ein Display ist hier aufgrund des geringeren Funktionsumfangs nicht notwendig.

Außerdem wird der Status aller Einstellungen über LED-Leisten direkt neben der jeweiligen Funktion in Prozent angezeigt.

Weitere LEDs visualisieren zudem die eingestellte Leistung der Verteilerschnecken und der Verdichtungsaggregate sowie den Füllstand des Dieseltanks.

Lenkbremse Pivot Steer
Die Lenkbremse Pivot Steer lässt sich in den Betriebsarten „Ansetzen“ und „Einbau“ ganz einfach per Tastendruck einschalten. Ist sie aktiviert, wird bei einem Lenkeinschlag automatisch das hintere Kurveninnenrad hydraulisch abgebremst. Dadurch reduziert sich der Wenderadius auf ein Minimum.

Funktions- und Statusanzeigen
Dank der Funktions- und Statusanzeigen hat der Bediener seine Maschine fest im Griff. So kann er den Füllstand des Dieseltanks direkt ablesen und erkennen, ob Fehler vorliegen.

Auswahl aus verschiedenen Betriebsarten
Alle wichtigen Einbau- und Fertigerfunktionen sind auf der ErgoBasic Bedienkonsole direkt über einzelne Taster regelbar. Auf Knopfdruck wechselt der Fertiger in die benachbarte Betriebsart in der Reihenfolge: Einbauen, Ansetzen, Umsetzen, Neutral. Eine Leuchtdiode zeigt an, welche Betriebsart ausgewählt ist.

Die Memory-Funktion speichert beim Verlassen der Betriebsart „Einbauen” alle zuletzt eingestellten Werte. Nach dem Umsetzen des Fertigers stehen somit die gespeicherten Einstellungen sofort wieder zur Verfügung.

Leistung der Verteilerschnecken
Die maximale Leistung der Verteilerschnecken kann im Automatikmodus ohne Verwendung von Ultraschallsensoren separat für rechts und links über die Plus- und Minustasten an die Arbeitsbreite angepasst werden. Der eingestellte Wert in Prozent wird über die LEDs angezeigt.

Beleuchtung Straßenfahrt
Der SUPER 1003i kann mit einer europaweit zugelassenen Beleuchtungseinrichtung für den Straßenverkehr ausgerüstet werden. Die Bedientaster für Fahrtrichtungsanzeiger, Warnblinkanlage, Abblend- und Fernlicht sind übersichtlich nebeneinander auf der Konsole zusammengefasst.

Verdichtungsleistung
Die Leistung der Verdichtungsaggregate kann direkt am ErgoBasic Bedienpult eingestellt werden. Die LED-Skalen von 0 bis 100 % zeigen die eingestellte Leistung von Tamper bzw. Vibration an, sodass bei Bedarf sofort nachjustiert werden kann.

Leerlauffunktion
Mit der Leerlauffunktion wird die Reinigung bzw. das Warmlaufen von Kratzerband, Verteilerschnecke und Tamper ermöglicht.

Sichere Bedienung bei Nachteinsätzen
Damit der Fahrer auch bei Nachteinsätzen den Fertiger sicher bedienen kann, verfügt die ErgoBasic Bedienkonsole über eine blendfreie Hintergrundbeleuchtung.

Die ErgoBasic Bohlen-Bedienkonsole

Der einfache und sichere Umgang mit sämtlichen Bohlenfunktionen ist ein entscheidender Faktor für hochwertigen Belagseinbau. Deswegen wurde speziell für das Bediensystem der neuen Classic Line Fertiger eine ErgoBasic Bohlen-Fernbedienung konzipiert.

Ihr Tastaturfeld ist entsprechend der Funktionsabläufe logisch aufgebaut und ihre robuste Ausführung macht sie unempfindlich im harten Baustelleneinsatz.

Die Bedienung lässt sich leicht nachvollziehen und somit in kürzester Zeit intuitiv erlernen, auch weil die Symbolik aus dem bewährten ErgoPlus Bedienkonzept übernommen wurde.

Die ErgoBasic Bohlen-Bedienkonsole ermöglicht, alle einbaurelevanten Funktionen schnell und einfach einzustellen. Dazu gehört auch ein direkter Zugriff auf die Materialförderaggregate und den Ultraschall-Schneckensensor.

Alle wichtigen Einbaufunktionen lassen sich mit den beiden handlichen Bohlen-Fernbedienungen steuern. Die eindeutige und sprachneutrale Symbolik sorgt für intuitive Bedienung.

  • 1 Einstellung Kratzerband automatisch/manuell
  • 2 Hupe
  • 3 Einstellung Verteilerschnecke automatisch/manuell/reversieren
  • 4 Schwimmstellung ein/aus
  • 5 Bohlenbreite einseitig verstellen
  • 6 Verstellung Nivellierzylinder

Die Niveltronic Basic Bedienkonsole

Passend zum ErgoBasic Bedienkonzept hat VÖGELE auch eine Nivellierautomatik, die Niveltronic Basic, entwickelt. Sie ist komplett in die Maschinensteuerung integriert und somit perfekt auf den jeweiligen Maschinentyp abgestimmt. Außerdem besticht die Niveltronic Basic durch ihre besonders einfache und intuitive Handhabung, wodurch auch Bediener mit weniger Erfahrung den richtigen Umgang mit Leichtigkeit erlernen können. Damit ist die Grundlage für einen profilgenauen Einbau auf jedem Untergrund durch die Fertiger der Classic Line gelegt.

Die Bedienung der Niveltronic Basic erfolgt separat für jede Bohlenseite mit einer kompakten und sehr robusten Fernbedienung.

Für die Niveltronic Basic stehen, passend zum vielfältigem Einsatzspektrum der Maschine, eine große Bandbreite an Sensorarten zur Verfügung. Sie reicht vom mechanischen Messfühler bis zu berührungslos arbeitenden Ultraschallsensoren. Die Nivellierautomatik kann gleichzeitig mit zwei Höhen- und einem Querneigungssensor verbunden werden. Die Art des angeschlossenen Sensors wird automatisch erkannt. Wie abgetastet werden soll, ob vom Boden, Draht oder die Querneigung, kann einfach an der Bedienkonsole eingestellt werden.

Die Bedienkonsolen verfügen über alle Funktionen, die zum präzisen Nivellieren nötig sind. Die eindeutige Symbolik sorgt für intuitive Bedienung.

  • 1 Anzeige Regeldifferenz
  • 2 Niveltronic Basic ein/aus
  • 3 Einstellung der Sensorempfindlichkeit
  • 4 Auswahl Abtastmodus des Sensors (Boden/Draht /Querneigung)
  • 5 Schnelljustage
  • 6 Einstellung des Sollwerts
  • 7 Sensorkalibrierung

ErgoBasic Bedienplattform

Die komfortable Bedienplattform ermöglicht eine perfekte Sicht auf alle relevanten Punkte des Fertigers, wie z. B. Mischgutbehälter, Richtungsanzeiger und Bohle. Somit kann beispielsweise der Beschickungsvorgang durch den Fahrer hervorragend von seinem Sitz kontrolliert werden.

Bequemes Arbeiten
Einfaches Verschieben der Bedienkonsole über die gesamte Arbeitsbreite für komfortables Arbeiten in ergonomischer Position auf beiden Seiten der Maschine.

Alles hat seinen Platz Die Bedienplattform ist klar strukturiert, aufgeräumt und bietet dem Maschinisten einen professionellen Arbeitsplatz. Die Fahrer-Bedienkonsole kann durch eine bruchsichere Abdeckung vor mutwilliger Zerstörung geschützt werden.

Festes Dach bietet optimalen Schutz
Modernes, glasfaserverstärktes Kunststoffdach schützt den Bediener. Das Dach lässt sich mühelos herunterklappen und macht den Fertiger so schnell transportbereit.

Wirtschaftliches und servicefreundliches Design
Der Fertigerfahrer hat komfortablen Zugang zu allen Servicepunkten der Maschine. Alle am Pumpenverteilergetriebe angebrachten Hydraulikpumpen sorgen durch ihre übersichtliche Anordnung und leichte Zugänglichkeit für Servicefreundlichkeit auf höchstem Niveau. Stabile Komponenten aus hochverschleißfesten Materialien für lange Lebensdauer minimieren Standzeiten.

Bequemer und sicherer Aufstieg
Der Laufsteg und der komfortable Mittelaufstieg der Einbaubohle ermöglichen einen sicheren und bequemen Zugang zur Bedienplattform.

Sichere und einfache Bedienung aller Bohlenfunktionen Die ErgoBasic Bohlen-Bedienkonsole ermöglicht alle einbaurelevanten Funktionen schnell und einfach einzustellen.

Schutz vor Diebstahl und Vandalismusschutz
Die Bohlenbedienkonsole kann nach Arbeitsende einfach zusammen geklappt und gesichert werden.

Einbaubohle AB 340

Die Einbaubohle AB 340 ist für den SUPER 1003i wahlweise nur mit Vibration (V) oder mit Tamper und Vibration (TV) verfügbar. Mit dieser Bohle lassen sich Sanierungsarbeiten besonders schnell und einfach abwickeln, ohne dass dabei auf Qualität verzichtet werden muss.

Das einzigartige VÖGELE Einrohr-Teleskopführungssystem ermöglicht die spielfreie, millimetergenaue Breitenverstellung bis 3,40 m.

VÖGELE-typisch ist auch die AB 340 mit einer leistungsstarken Elektroheizung ausgerüstet. Das moderne Heizsystem bringt die Bohle schnell und gleichmäßig auf Betriebstemperatur und sorgt für ein gleichmäßiges Einbauergebnis.

Hervorragende Wärmeisolierung auf dem Glättblech reduziert Wärmeverluste auf ein Minimum und sorgt für kurze Aufheizzeiten bereits bei Leerlaufdrehzahl des Fertigermotors.

Das SUPER 1003i Bohlensystem

AB 340

Einbaubreitenspektrum

  • Von 1,8 m bis 3,4 m stufenlos ausfahrbar
  • Maximale Arbeitsbreite mit Verbreiterungen:
    3,90 m (2 x 25 cm)
  • Minimale Arbeitsbreite 0,75 m mit Verschmälerungen

Verdichtungsvariante

  • AB 340 V mit Vibration
  • AB 340 TV mit Tamper und Vibration

Einfacher Transport
* Auch mit angebauten Verbreiterungen und Seitenschild wird das Transportmaß von 2,55 m nicht überschritten.

EN DE

Your location is in USA?

Click here to open the product range of your local sales and service company:

Open Alternative Product Range