VÖGELE RoadScan

Qualität im Blick mit VÖGELE RoadScan

Qualität messbar zu machen, ist eine der großen Herausforderungen, die Auftragnehmer und Auftraggeber weltweit beschäftigen. Im Straßenbau zählt insbesondere die Überprüfung der konstanten Einbautemperatur, denn sie ist eines der wichtigsten Kriterien für die Qualität und Langlebigkeit von Straßen. Deshalb gewinnt die flächendeckende Temperaturkontrolle aktuell in immer mehr Märkten an Bedeutung. Mit dem kontaktlosen Temperatur-Messsystem RoadScan bietet VÖGELE eine innovative und wirtschaftliche Lösung für die Straßenbaubranche.

In einigen Märkten wird die Erfassung und Dokumentation der Einbautemperatur bereits in Ausschreibungen festgehalten, in anderen gibt es konkrete Umsetzungspläne dazu. VÖGELE stellt mit dem neuen Temperatur-Messsystem RoadScan die passende Technik dafür zur Verfügung.

Mehr noch: Das System hilft Einbauteams, die Temperatur des angelieferten Mischguts laufend zu überwachen. Nach Abschluss der Baumaßnahme haben Auftragnehmer zudem einen detaillierten Nachweis darüber, dass im korrekten Temperaturfenster gearbeitet wurde – dank aufgezeichneter GPS-Daten inklusive präziser Verortung.

Die Highlights von VÖGELE RoadScan

  • Flächendeckende Temperaturmessung über die gesamte Arbeitsbreite bis zu 10,00 Metern
  • Anzeige in Echtzeit auf der ErgoPlus 3 Fahrer-Bedienkonsole zur Unterstützung der Einbaumannschaft für qualitativ hochwertigen Asphalteinbau
  • Einfache Montage der Messeinheit ohne Notwendigkeit einer Justierung (Plug & Play)
  • Zuverlässige Technik durch robuste Ausführung und Verzicht auf bewegliche Teile
  • Hoch genauer, fest in RoadScan integrierter GPSEmpfänger zur Aufzeichnung exakter Positionsdaten
  • Aufzeichnung von Einflußparametern, wie der Untergrundtemperatur vor dem Einbau und Wetterdaten, liefern wichtige Daten für die Analyse

Hochpräzise Infrarotkamera mit 100 % Messabdeckung

Die hochpräzise Infrarotkamera ist das Herzstück von VÖGELE RoadScan. Sie scannt den Asphaltbelag flächendeckend hinter der Einbaubohle. Im Gehäuse der Infrarotkamera ist zusätzlich ein hochgenauer GPS-Empfänger montiert. Er zeichnet die exakte Position der Temperaturdaten auf. Neben der Position werden auch die äußeren Einflussparameter dokumentiert. Dafür misst ein vor dem Fahrwerk angebrachtes Pyrometer die Untergrundtemperatur vor dem Einbau. Zusätzlich ist auf Wunsch auch eine Wetterstation erhältlich.

Mit einer Wetterstation können zusätzlich zur Asphalttemperatur Windstärke, Windrichtung, Umgebungstemperatur, Luftdruck und Luftfeuchte dokumentiert werden.

Die Messbreite von 10,00 m setzt sich aus 40 Quadraten der Größe 25 x 25 cm zusammen. Jede dieser Rasterflächen enthält bis zu 16 Einzelmesspunkte, aus denen ein Mittelwert errechnet wird. Der messbare Temperaturbereich liegt zwischen 0 °C und 250 °C mit einer Toleranz von nur ±2°C.

Einfache Bedienung dank Integration in ErgoPlus 3

Intuitive Bedienung ist ein Markenzeichen von VÖGELE, das auch beim RoadScan System zum Tragen kommt. Dies beginnt schon bei der Montage: Die Messeinheit lässt sich vor dem Einsatz ganz einfach am Dach der VÖGELE „Strich 3“-Fertiger montieren und ist ohne weitere Justierung direkt nach dem Anschließen betriebsbereit.

Aktiviert wird das System bequem von der ErgoPlus 3 Fahrer-Bedienkonsole aus. Der Bediener kann im Farbdisplay die aktuell erfassten Temperaturen, anschaulich visualisiert durch Thermobilder, ablesen. Die Übertragung erfolgt in Echtzeit.

So wird jede Abweichung von der geforderten Einbautemperatur sofort erkannt und kann effektiv behoben werden. Damit ist VÖGELE RoadScan ein wirkungsvolles Instrument, um eine hohe Einbauqualität sicherzustellen – und das ganz ohne nennenswerten Mehraufwand für das Einbauteam.

Auswertung und Dokumentation

Die gewonnenen Messdaten speichert RoadScan in der ErgoPlus 3 Fahrer-Bedienkonsole. Nach dem Einbau können diese Daten dann über einen externen Datenspeicher ausgelesen werden. Dabei hat VÖGELE wirkungsvolle Maßnahmen ergriffen, um die Daten zu schützen: Ein spezieller USB-Stick korrespondiert mit einer VÖGELE Schnittstelle an der ErgoPlus 3 Fahrer-Bedienkonsole, über welche die Daten verschlüsselt übertragen werden. Die Analyse findet dann im Büro mit der Web-Anwendung „RoadScan Analysis“ statt.

Sie ermöglicht die objektive Bewertung der Baumaßnahme. Leicht verständliche und übersichtlich gestaltete Grafiken und Charts erlauben es, die Baustelle bezüglich der gewonnen Temperaturdaten auszuwerten und die Messergebnisse nach bestehenden Vorgaben zu filtern.

Wird der VÖGELE RoadScan mit der innovativen Prozessmanagement-Lösung WITOS Paving betrieben, bestehen viele weitere Möglichkeiten der Auswertung.